OPC Acerola

OPC Acerola mit Vitamin C (Traubenkernextrakt) ist ein völlig natürliches
Nahrungsergänzungsmittel, das Ihnen helfen kann, länger, gesünder und
vitaler zu leben. Da es das stärkste bekannte Antioxidant ist, stärkt
es das Immunsystem, verringert das Risiko von Herz-Kreislauf
Erkrankungen, entgiftet den Körper, glättet Hautfalten, verlangsamt
die Hautalterung, wirkt positiv auf Gelenke, Gehirn und Augen und kann
zudem Allergien positiv beeinflussen. OPC hat viele weitere positive
Eigenschaften! Aber lesen Sie selbst…

Was ist OPC?
OPC ist die Abkürzung für Oligomere Pro Cyanidine einen farbloser
Bitterstoff. Er gehört entfernt zu der Gruppe der Bioflavonoide. OPC
ist so wichtig wie das Vitamin C und ist sein wichtigster Partner.
Deshalb trifft man OPC auch in Pflanzen immer nur gemeinsam mit
Vitamin C an. Durch die Verarbeitung und lange Lagerung unserer
Lebensmittel, ist OPC aus unserem Essen fast vollständig verschwunden.
Eine ausreichende Versorgung ist heute nur noch über den täglichen,
allerdings in keinem Fall zu empfehlenden, Konsum von ca. 2 Liter
Rotwein zu erreichen.

Wie kann OPC Ihrem Körper helfen gesund zu bleiben?
Die Liste der Krankheiten, bei denen Traubenkernextrakt (OPC) helfen
kann, ist lang. Normalerweise ist eine so breite Anwendung eines
einzigen Stoffes eher ein Hinweis darauf, dass dieser nicht besonders
wirkungsvoll ist. Im Fall von OPC gibt es allerdings eine sehr
plausible Erklärung dafür, dass es bei den unterschiedlichsten
Erkrankungen erfolgreich eingesetzt wird. Diese Erkrankungen haben
nämlich alle die gleiche Ursache: Einen übermäßigen Angriff der sog.
„freien Radikale“ auf den Körper. Da diese freien Radikale überall
aktiv sind, greifen sie alle Zellen an, insbesondere die Fettanteile
der Zellmembranen. Diese Sauerstoffangriffe auf unsere Körperzellen
lassen uns allmählich „ranzig" werden: Unser Immunsystem kann die
Angriffe nicht mehr abwehren und wir entwickeln Krankheiten an den
unterschiedlichsten Stellen und in den unterschiedlichsten Formen.

OPC hat nachweislich sehr viele positive Wirkungen auf den
menschlichen Körper. Hier ein kleiner Überblick:
- Stärkung des Immunsystems

- Verringerung des Risikos von Herz- Kreislauferkrankungen (wie

Herzinfarkt oder Schlaganfall)

- Verbesserung der Blutzirkulation im gesamten Körper

- Verhinderung frühzeitiger Faltenbildung und Förderung der Glättung

bereits faltiger Haut

- Verbesserung der Elastizität der Haut

- Verbesserung der Sehkraft

- Förderung der Blutversorgung im Gehirn und Förderung des

Gedächtnisses, der Konzentration und der Reaktionsfähigkeit

- Positive Wirkung auf die Gelenke

- Positive Wirkung auf die Schleimhäute

- Reduzierung des Risikos an Demenz, Alzheimer oder Parkinson zu erkranken

- Verringerung des Risikos von Arteriosklerose

- Schutz vor schädlichen UV-A Strahlen aus der Sonne die die

Entstehung von Hautkrebs begünstigen

- Verhinderung des Entstehens und Heilung von Allergien

- Verhinderung oder Heilung von leichten Depressionen

- Verminderung des Risikos an Grauem Star zu erkranken

- Entgiftung des Körpers. Ausschwemmung von Schwermetallen, etc.

Wie entstehen „freie Radikale“?
Umweltbelastungen und ungesunde Lebensweise führen zur Bildung dieser
aggressiven Schadsubstanzen. Wirksamster natürlicher Schutzfaktor
gegen diese Schädigungen ist OPC in unserer pflanzlichen Nahrung.

Wie wirkt OPC?
Sehr starkes Antioxidans, das freie Radikale neutralisiert und damit
unschädlich macht. Dadurch, dass die Zellen und Zellstrukturen sowie
Erbanlagen vor oxidativer Zerstörung bewahrt werden, kann das
Entstehen von Krankheiten verhindert und bereits bestehende
radikal-bedingte Krankheiten können zum Stillstand gebracht oder gar
rückgängig gemacht werden. Eine oxidative Schädigung von Zellfetten
und anderen Strukturen in größerem Ausmaß ist beim Menschen der Beginn
chronischer Krankheiten wie beispielsweise Arteriosklerose oder
Störungen des Immunsystems.

OPC ist als Antioxidans zwanzigmal stärker als Vitamin C und vierzig-
bis fünfzigmal stärker als Vitamin E. Beide Vitamine werden durch OPC
regeneriert.

Gefäßschutz durch Kollagenstärkung: OPC verhindert eine zu große
Durchlässigkeit der Gefäßwände (Permeabilität) und wird daher von
einigen Fachleuten auch als Vitamin P bezeichnet. Damit wird
Venenproblemen, Ödemen, Lymphstau, offenen Beinen und
Durchblutungsstörungen vorgebeugt. Durch Stärkung des Kollagens
strafft es die Haut und beugt Zellulitis vor.

Wie wird OPC hergestellt?
OPC ist ein sehr gut wasserlöslicher Stoff, der aus Traubenkernen
gewonnen wird. Die Traubenkerne werden zerkleinert und anschließend in
Wasser erhitzt. Da sich alle wasserlöslichen Stoffe lösen und nicht
nur OPC, wurde ein Extraktionsverfahren entwickelt, welches einen
garantierten OPC Gehalt von 95 % liefert. Dieser Reinheitsgrad ist
entscheidend für die Wirksamkeit des OPC. Wenn Sie OPC nehmen oder
dieses zukünftig beabsichtigen zu tun, achten sie immer darauf, dass
es NICHT irgendein Kiefern-, Traubenkern-, Grapefruitkern- oder
Weinblätterextrakt ist, sondern es sich um ein Präparat mit 95% OPC
handelt. OPC erreicht seine höchste Konzentration im Blut nach ca. 45
Minuten, um dann innerhalb von 72 Stunden vollständig verbraucht zu
werden.

Wie OPC das Leben verlängern kann:
Wenn unser Körper alle freien Radikale, die wir nicht für die
Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen brauchen, neutralisieren
könnte, gäbe es nach Abschluss des Wachstumsprozesses keine
biologische Alterung mehr (wir würden ewig Leben!). Da OPC am
wirkungsvollsten vor freien Radikalen schützt, ist es einer der
wichtigsten Vitalstoffe für ein langes und gesundes Leben und kann
diese sogar teilweise revitalisieren.

Hat OPC Nebenwirkungen?
OPC normalisiert die Fliesseigenschaften des Blutes und aktiviert und
verzehnfacht die Wirkung des im Körper vorkommenden Vitamin C.
Eingelagerte Giftstoffe wie Schwermetalle (Kadmium, Blei,
Quecksilber), Herbizide, Pestizide und andere synthetische =
schädliche Stoffe im Organismus werden dadurch vermehrt ausgeleitet.
Dies kann in seltenen Fällen zu einem vorübergehenden Unwohlsein
führen und manche Anwender berichten von einem Gefühl als ob sie eine
leichte Erkältung hätten. Diese Erscheinungen verschwinden gewöhnlich
nach einigen Tagen (in ganz seltenen Fällen erst nach einer Woche).
Danach kann man mit einer deutlich gesteigerten Vitalität rechnen.

Hat OPC Wechselwirkungen?
Seit mehr als 40 Jahren wird OPC in Frankreich schon angewendet und
bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt geworden.

Kann ich neben OPC auch noch andere Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?
Grundsätzlich sind, laut Herstellerangaben, keine negativen Wechselwirkungen mit anderen
Mitteln bekannt.

Wie Sie sehen, hat OPC ungezählte positive Eigenschaften auf den
menschlichen Körper. Es ist zwar kaum zu glauben, dass ein einziges
natürliches Mittel bei so vielen unterschiedlichen
Beschwerden/Krankheiten helfen kann, aber Millionen Anwender weltweit,
die OPC schon seit Jahren einnehmen, konnten sich von der
Wirkungsweise bereits überzeugen.

Sie sind noch nicht überzeugt? Dann lesen Sie hier, was man unter dem
„französischen Paradox“ im Zusammenhang mit OPC versteht!
Obwohl Franzosen und andere Bewohner des Mittelmeergebiets im
Durchschnitt ebenso viel Cholesterin im Blut haben wie zum Beispiel
Deutsche oder Amerikaner, sterben 75 Prozent weniger von ihnen an
Herz-Kreislauf-Erkrankungen!!! Diverse Studien, die diesem Phänomen
auf den Grund gegangen sind stellten fest, dass der Grund hierfür der
regelmäßige Konsum von Rotwein ist. In anderen Worten: Wer mäßig
Rotwein trinkt, lebt im Durchschnitt länger als ein Abstinenzler. Das
soll aber natürlich keine Aufforderung sein, regelmäßig Rotwein zu
trinken, denn der darin enthaltene Alkohol hat bekanntlich auch viele
negative Wirkungen. Die für die positive Wirkung von Rotwein
verantwortlichen Inhaltsstoffe sind die Polyphenole - eine große
Gruppe von Pflanzenstoffen, die bei den Trauben, vor allem in den
Kernen, sitzen. Einige sind potente Antioxidantien, die gegen
schädliche freie Radikale wirken. Andere stützen die so genannte
Endothelfunktion und damit die Fähigkeit der Arterien, sich zu weiten
und zusammenzuziehen. Aber diese heilsame Wirkung hat nur Rotwein,
nicht Weißwein. Denn im Unterschied zum Weißwein wird beim Rotwein der
Most zur Gärung nicht abgepresst, sondern die zerquetschte Frucht
mitsamt der polyphenolreichen Schalen und Kerne - die so genannte
Maische - direkt vergoren.
Sie müssen aber nicht jeden Tag ein Glas Rotwein trinken, um von der
positiven Wirkung der Traubenkerne profitieren zu können. 1-2 OPC
Kapseln täglich mit einem Glas Wasser eingenommen, haben den gleichen
positiven Effekt und das ohne Nebenwirkungen!

Einnahmeempfehlung:

Als Nahrungsergänzung nehmen Sie anfangs 2 Kapseln täglich (jeweils
eine Kapsel zum Frühstück und eine zum Abendessen mit einem Glas
Wasser). Nach ca. 14 Tagen 1 Kapsel täglich (morgens oder abends). Die
Dauereinnahme wird sehr empfohlen

OPC wird innerhalb weniger Minuten über Mund- oder Magenschleimhaut
ins Blut aufgenommen und über den ganzen Körper verteilt, es ist
100-prozentig biologisch verfügbar und erreicht seine höchste
Konzentration innerhalb von 45 Minuten.

Alzheimer: Traubenkernextrakt schützt vor Gedächtnisverlust
15.07.11 München (netdoktor.de) - Polyphenole aus Traubenkernen können
helfen, Alzheimer vorzubeugen oder das Fortschreiten einer bestehenden
Erkrankung zu verlangsamen. Offenbar verhindert der Traubenkernstoff,
dass sich die toxischen Alzheimer-beta-Amyloide bilden. Diese
Eiweißbruchstücke lagern sich im Gehirn ab und zerstören die
Nervenzellen. Die Schutzwirkung von Polyphenolen entdeckten Forscher
der Mount Sinai School of Medicine. Die Ergebnisse sind in der
aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Journal of Alzheimer's Disease"
erschienen (doi: 10.3233/JAD-2011-110383).
rantwortlich ist, deutlich reduzierte.
"Da es Polyphenole auch als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen gibt
und selbst nach langer Einnahme keine unerwünschten Wirkungen
auftreten, steht damit vielleicht ein neuer Ansatz zur Vorbeugung oder
zur Behandlung von Alzheimer zur Verfügung", sagt Studienleiter Giulio
Maria Pasinetti. Zumindest für die präventive Anwendung müssen aber
noch einige Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt werden. Noch fehlt ein
Biomarker, mit dessen Hilfe Risikopersonen sehr früh identifiziert
werden könnten. (kr)


Tags: OPC Krebs Nahrungsmittelergänzung Krankheiten Gesundheit Freie Radikale Antioxidans Wissen 

8948 Views

Blogarchiv

 

Sonnenstudio Solarium Jetzt & heute Frauenfeld

Sonnenstudio Jetzt & heute – Altweg 12 – 8500 Frauenfeld

täglich offen von 8.00 bis 21.30 Uhr