Arzt

Arzt.
Medikamente sind dritthäufigste Todesursache! ( Peter Gøtzsche )
Heute sagt er, dass die Pharmaindustrie die Öffentlichkeit mit falschen Informationen in die Irre führe. Pharmazeutische Studien, die nicht die gewünschten Ergebnisse erbringen, würden geheim gehalten oder manipuliert. Insidern sei das längst bekannt.
Er kennt einige Beispiele für Medikamente mit tödlichen Nebenwirkungen. Wie etwa das bereits vom Markt genommene Rheuma- und Schmerzmittel "Vioxx": "Ich habe ber...echnet, dass Vioxx 125.000 Leute umgebracht hat. Wir haben auch Psychopharmaka. Eins der populärsten ist Olanzapin (Zyprexa), das zum Beispiel bei Schizophrenie verschrieben wird. Nach meinen Schätzungen hat allein dieses Medikament 200.000 Leute umgebracht."
Von diesen Verbrechern lässt Ihr euch einreden dass Sonne/Solarien schlecht sind? Ja, sie sind schlecht für dieses Verbrechergeschäft der Pharma und ihren Handlangern, die Zocktoren!

http://www.3sat.de/page/?source=%2Fnano%2Fmedizin%2F180931%2Findex.html

 

pharma


Tags: Pharma Tod Krankheit Arzt 

2129 Views

 

Die grossen Lügen der Pharmamafia, Krebsliga und den Zocktoren!


Lüge 1: Solarien geben kein UV-B ab.

Falsch! Je nach Solarium liegt der UV-B-Wert bei 42% bis 93% der Referenzsonne (DIN 67501).


Lüge 2: Solarien geben nur UV-A ab.
Falsch! Solarien haben ein sinnvolles Verhältnis von UV-A und UV-B. In unseren Solarien ist der UVB-Anteil 1.6%.

Lüge 3: Mit Solarien kann man nicht vorbräunen.
Falsch! Mit Solarien kann man vorbräunen, ist ja logisch, und zusätzlich einen natürlichen Lichtschutzfaktor von ca. 10 aufbauen.

«Eine gut gebräunte Haut ist der beste Schutz gegen den schwarzen Hautkrebs»!
Prof. Dr. Nicolai Worm



Lüge 4: Solarien bauen kein Vitamin D auf.
Falsch! Das in Solarien verwendete Spektrum aus UV-A und UV-B ist in
der Lage, Vitamin D im Körper aufzubauen und bildet sogar 8 mal mehr
Vitamin D.

Eine Studie in einem hautphysiologischen Institut hat
bestätigt, dass sich der Vitamin-D-Spiegel der Testpersonen nach 4
Besonnungen im Solarium um fast 50% erhöht hat. Nach 8 Besonnungen hat
sich der durchschnittliche Ausgangswert von 14,1 ng/ml auf 26,8 ng/ml
fast verdoppelt. 

Die Frage stellt sich, weshalb die Pharmamafia und die bezahlten
Institutionen wie die Krebsliga und die Zocktoren gegen Sonne und
Solarium sind. Das ist ganz einfach. Die Sonnenstrahlen machen Menschen
gesund. Man könnte Milliarden an Krankheitskosten sparen, wenn die
Menschen bewusst die Sonnenstrahlen, ob draussen oder im Solarium,
geniessen würden. So einfach ist das. Es ist Ihre Gesundheit. Vertrauen
sie nicht auf Menschen, die in der Statistik am meisten Selbstmord begehen, am
meisten Drogen konsumieren und im Schnitt nur 56 Jahre alt werden.

Dr. Gary Neal und weitere Leute haben festgestellt, dass – statistisch
gesehen – medizinische Berufe (Ärzte) – eine kurze Lebenserwartung von
56 Jahren haben; die höchsten Raten an Alkohol und Drogenmissbrauch, die
höchste Selbstmordrate. Nur die Psychiater liegen noch höher.
Und somit gehst Du zu jemandem, mit der niedrigsten Lebenserwartung, hoher
Selbstmordrate und Drogenmissbrauch, um ihn zu fragen, wie man ein
gesundes, glückliches Leben führt. Also ich glaube, wir sollten unsere
Art zu denken, nochmals überdenken.
Diesen Leuten vertraut ihr? Echt
krass!

 

pharmamafia


Tags: Wissen Sonne Solarium Pharma Krebsliga Gesundheit Ärzte 

2092 Views

 

Die grossen Lügen der Pharmamafia, Krebsliga und den Zocktoren!

Solarien geben kein UV-B ab.
Falsch! Je nach Solarium liegt der UV-B bei 42% bis 93% der Referenzsonne (DIN 67501).

Solarien geben nur UV-A ab.
Falsch! Solarien haben ein sinnvolles Verhältnis von UV-A und UV-B. In unseren Solarien ist der UVB Anteil 1.6%.

Mit Solarien kann man nicht vorbräunen.
Falsch! Mit Solarien kann man vorbräunen ist ja logisch und zusätzlich einen natürlichen Lichtschutzfaktor von ca. 10 aufbauen.


Solarien bauen kein Vitamin D auf.
Falsch! Das in Solarien verwendete Spektrum aus UV-A und UV-B ist in
der Lage Vitamin D im Körper aufzubauen und bildet sogar 8 mal mehr
Vitamin D..

Eine Studie in einem hautphysiologischen Institut hat
bestätigt, dass sich der Vitamin D-Spiegel der Testpersonen nach 4
Besonnungen im Solarium um fast 50% erhöht hat. Nach 8 Besonnungen hat
sich der durchschnittliche Ausgangswert von 14,1 ng/ml auf 26,8 ng/ml
fast verdoppelt.

 

Die Frage stellt sich weshalb die Pharmamafia und die bezahlten Institutionen wie die Krebsliga und die Zocktoren gegen Sonne und Solarium sind. Das ist ganz einfach. Die Sonnenstrahlen machen Menschen gesund. man könnte Milliarden an Krankheitskosten sparen wenn die Menschen bewusst die Sonnenstrahlen ob draussen oder im Solarium geniessen würden. So einfach ist das. Es ist Ihre Gesundheit. Vertrauen sie nicht auf Menschen die in der Statistik am meisten Selbstmord, am meisten Drogen konsumieren und im schnitt von 56 Jahren sterben.

Dr. Gary Neal und weitere Leute haben festgestellt, dass – statistisch
gesehen – medizinische Berufe (Ärzte) – eine kurze Lebenserwartung von
56 Jahren haben; die höchsten Raten an Alkohol und Drogenmissbrauch, die
höchste Selbstmordrate. Nur die Psychiater liegen noch höher.
Und somit gehst Du zu jemandem, mit der niedrigsten Lebenserwartung, hoher
Selbstmordrate und Drogenmissbrauch, um ihn zu fragen, wie man ein
gesundes, glückliches Leben führt. Also ich glaube, wir sollten unsere
Art zu denken, nochmals überdenken.
Diesen Leuten vertraut ihr? Echt
krass!

 

pharma1

 


Tags: Wissen Vitamin D UVB UVA Solarium Pharma Ärzte 

2203 Views

 


Tags: Arzt Gesundheit Wissen Pharma 

3036 Views

 

Vorsicht vor Medikamenten!

"Alleine in Europa sollen jährlich bis zu einer halben Million Menschen
an Medikamenten sterben, die von ihren Ärzten verschrieben worden sind.
Konkrete Studien gibt es nicht und werden von der Pharmalobby seit
Jahren erfolgreich verhindert. Nicht ohne Grund: Hochrechnungen
alternativer Heilorganisationen schätzen, dass alleine in der Schweiz
etwa 5'000 Menschen an den Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen ihrer
Medis sterben."
Es heisst auch, dass 5 mal mehr Menschen an den Nebenwirkungen von Medikamenten sterben als im Strassenverkehr!!! 


Tags: Medikamente Ärzte Gesundheit Tod Nebenwirkungen Studien Pharma Europa Schweiz 

4177 Views

 

Vorurteile der Krebs- und Pharmaindustrie!

In den letzten Jahren sind, aus welchen Gründen auch immer, im Zusammenhang mit Sonne, Solarien und UV-Licht etliche Vorurteile entstanden. Mit zwei dieser Vorurteile wollen wir aufräumen:

"Die in einem Solarium erzeugte Strahlung ist gefährlicher als die der normalen Sonne"

Ein Unding, wie z.B. Dr. Gerd Kindl und Prof. Dr. Wolfgang Raab in ihrem Buch «Licht und Haut» feststellen. Für die beiden Experten sind die modernen Solarien, die sowohl UV-A als auch UV-B enthalten, sogar gesünder als die normale Sonne. Man wird schneller braun, und die Gefahr eines Sonnenbrandes besteht nur bei übertriebener Anwendung.

"UV-Bestrahlung löst Hautkrebs aus"

Hier widerspricht Prof. Dr. Schröpl, einer der führenden Hautärzte Deutschlands in einem Interview: «Seit rund 20 Jahren werden Patienten mit Hautkrankheiten mit hohen UV-Dosen bestrahlt. Bis heute sind dabei keine Melanome aufgetreten."

Haut

Die Haut ist das größte Regulations- und Schutzorgan unseres Körpers. Sie ist die Basis für Wohlbefinden und Outfit. Bei guter Stimmungslage fühlen wir uns buchstäblich wohl „in unserer Haut".

Vitamin D

Durch UV-Licht gebildetes Vitamin D kann von unseren wichtigsten Organen wie Herz, Haut und Knochen direkt empfangen werden. Diesen Effekt bewirkt auch naturähnliche UV-Strahlung. in ausreichender Intensität ist das „Sonnenhormon" Vitamin D ein wesentlicher Faktor in der Abwehr von Krebserkrankungen des Organismus. UV-Strahlen reichern zudem das Blut mit Vitamin D – Bestandteilen an. Als Reaktion darauf entspannt sich die Muskulatur der Blutgefäße. Das führt zu ihrer Erweiterung – ein Effekt, der den Blutdruck auf normale Werte sinken lässt.

Knochenbau

Vitamin D ist ein wichtiges Hormon für den Knochenbau und gegen Osteoporose. Es sorgt dafür, dass Kalzium von unserem Organismus verwertet wird und in die Knochenmasse eingebaut wird. UV-Strahlung, und zwar insbesondere UV-B Strahlung, regt die Vitamin D Bildung um Körper an.

 

Brustkrebs

Realistische Verminderung des Brustkrebsrisikos um 44%! Vitamin D wird nur zu etwa 10% durch die Nahrung aufgenommen und medizinische Analysen unterstützen die Aussage, dass Vitamin D das Brustkrebsrisiko vermindern kann. Deshalb ist eine maßvolle Besonnung mit UV-B für Frauen besonders empfehlenswert.

Hautkrankheiten

Mit UV-Licht lassen sich Hautkrankheiten wie Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis erfolgreich therapieren.


Herzinfarkt

UV-Licht kurbelt die Vitamin D Produktion an und in diesem Zusammenhang wird der Kalziumspiegel erhöht. Aus diesem Grund ist es möglich, durch vornehmlich UV-B Strahlung den Blutdruck und ebenfalls den Cholesterinwert zu senken. Damit kann einem Herzinfarkt vorgebeugt werden.

Sonnenhormon

UV-Strahlung aktiviert die Ausschüttung von Neuhormonen und löst bereits nach wiederholten Besuchen im Sonnenstudio innerhalb einiger Wochen positive psychologische Veränderungen aus: Solarienbenutzer berichten häufig, dass sie „gut drauf" sind und „sich eindeutig besser fühlen". Die Erklärung: UV-Strahlen bauen körpereigene Endorphine auf, die für gute Stimmung sorgen. Besonders in den dunklen Herbst- und Wintermonaten ist Sonnenlicht Balsam für unsere Seele und Gesundheit. An einem schönen Sommertag verwöhnt uns die Sonne mit ca. 100.000 Lux. Im Winter sind es nur schlappe 4.000 Lux.

Sonnenschutz

Bräune ist im Grunde nichts anderes als ein körpereigener Schutz gegen Sonnenstrahlen. UV-A bräunt die Haut sofort, d.h. bereits an der Oberhaut befindliche Melaninpigmente werden gedunkelt (Schaubild). UV-B hingegen regt die indirekte Pigmentierung an, die Melaninbildung. Damit ist UV-B auch für die Ausbildung der sogenannten Lichtschwielen, einer Verdickung der Oberhaut, zuständig. Wenn beide hauteigenen Lichtschutzmaßnahmen (Pigmentierung und Lichtschwielen) gut ausgebildet sind, ist ein optimaler Lichtschutz erreicht.

Herz-Kreislauf-System

UV-Licht kann zu einer Abnahme wesentlicher Herz-Risikofaktoren führen. Der Ruhe- und Belastungsblutdruck wird gesenkt, die Cholesterinwerte gehen zurück und eine signifikante Verbesserung der Blutzirkulation ist auch in feinsten Gefäßen zu registrieren. Gesamteindruck: Die Ganzkörperbelastung hat sehr günstige Effekte auf das Herz – Kreislauf – System, so dass von einer Herzschützenden Wirkung ausgegangen werden darf.

Infektanfälligkeit

UV-Strahlen können zu einer Verringerung der Infektanfälligkeit und einer Optimierung der Leistungsfähigkeit führen. Denn: UV-Licht wirkt über den Blutkreislauf ganzheitlich biopositiv und stärkt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit des Immunsystems.

Osteoporose bzw. Knochenschwund

Immer mehr ältere Menschen leiden an Knochenschwund. Die Knochen werden porös und brechen leicht. Im Alter kann Sie das - beispielsweise nach einem Oberschenkelhalsbruch - zum Pflegefall machen.Osteoporose entsteht durch Kalziummangel. Kalzium lagert sich bis etwa zum 30. Lebensjahr in den Knochen ein und härtet sie. Es wird aber auch an anderen Bereichen des Körpers gebraucht. Und wenn Sie über die Ernährung nicht genügend Kalzium zu sich nehmen, «klaut» sich Ihr Körper den Mineralstoff über Jahre aus Ihren Knochen. Die Osteoporose entsteht. Wie können Sie dem Knochenschwund vorbeugen? Mit einer kalziumreichen Ernährung - und regelmäßigen Sonnenbädern. Denn Ihr Körper braucht Vitamin D, um das Kalzium überhaupt verarbeiten zu können. Und da es in Nahrungsmitteln nur äußerst selten vorkommt, hat sich Mutter Natur etwas Besonderes einfallen lassen. Vitamin D ist das einzige Vitamin, das unser Körper selber produzieren kann. Er braucht dazu lediglich die Sonne.Trifft UV-B auf die Haut, wird das in der Haut enthaltene Cholesterin in Provitamin D umgewandelt. Dieses Provitamin D verwandelt sich innerhalb von 24 Stunden durch die Körperwärme in Vitamin D.

 

 


Tags: Wissen Sonne Solarium Krebs Pharma 

4840 Views

 

UV-Licht für unsere Gesundheit unverzichtbar!

Dass UV-Licht der Sonne oder des Solariums sind die grössten Konkurenten zu der Pharmamafia und ihre Handlanger die Zocktoren. Das UV-Licht kann bei den meisten Krankheiten vorbeugend wirken! Dass das den Zocktoren und der Pharmamafia nicht gefällt solte jedem der noch denken kann einleuchten! Lesen Sie den folgenden Bericht, konfrontieren Sie Ihren Arzt wenn er wieder mal probiert die Sonne zu verteufeln! Das einzig teuflische wo ich sehe ist unser gesammtes System in dem wir Leben! Die Politik, die Religion, unser Gesundheitswesen usw! Es wird Zeit sich wieder dem Licht zuzuwenden!

 

 


Tags: UV-B UV-A Sonne Solarium Politik Pharma Lügen Krebs Gesundheit Wisse 

5743 Views

 

Schuldmedizin

Schulmedizin tötet jedes Jahr bis zu 1 Millon Leute!
Denkt man an Schulmedizin, glaubt man an Heilung. Die Realität ist
aber eine andere. Wie eine Studie aus dem Jahr 2004 zeigt, starben
damals alleine in den USA 783'396 Personen, weil sie sich in die Hände
der Schulmedizin begeben haben. Heute dürfte die Todesrate noch viel
höher sein – bis zu 1 Million im Jahr schätzen Experten. Denn die
Machenschaften der Pharmaindustrie werden immer krasser, die
Untersuchungen darüber immer seltener.
Der Mörder trägt weiss. Was wie der Titel eines Krimis tönt, ist harte
Realität. Grade in den USA, dem Land der tausend Pillen, starben zum
Beispiel im Jahr 2004 783'396 Menschen, weil sie der Schulmedizin
vertraut haben. Diese Zahlen setzen sich zusammen aus der Anzahl der
Todesfälle, die entweder an den Nebenwirkungen von Medikamenten,
Überdosis, Ärztefehler, Infektionen, Folgekrankheiten oder unnötigen
Eingriffen gestorben sind. Heute dürfte die Todesrate jener, die an
den Folgen der Schulmedizin sterben, noch höher sein. Denn Big Pharma
geht immer skrupelloser vor. GlaxoKlineSmith wird zum Beispiel
beschuldigt, an die 50'000 Ärzte bestochen zu haben, mehr Medikamente
als nötig zu verschreiben.

Alleine an den Nebenwirkungen verschreibungspflichtiger Medikamente
sterben in den USA jeden Tag über 300 Personen, schätzen Experten.
Gemäss einer Studie des Journal of American Medical Association waren
es im Jahr 2000 290 Personen, die täglich an den Nebenwirkungen von
Medis sterben. Man zählte damals 106’000 Todesfälle durch
Nebenwirkungen. Heute sind es noch mehr, glauben Experten – doch
neuere Studien gibt’s zu diesem Thema nicht. Big Pharma verhindert
Untersuchungen dieser Art. Aus gutem Grund – für die Pharmaindustrie.
Denn wenn den Leuten bewusst wird, dass pro Tag soviele Leute an den
Nebenwirkungen sterben, wie bei einem Flugzeugabsturz, würden sie wohl
eher auf ihre Medikamentation verzichten. Oder aufs Fliegen.

http://www.seite3.ch/USA+Schulmedizin+toetet+jedes+Jahr+bis+zu+1+Millon+Leute+/552552/detail.html


Tags: Nebenwirkung Medikamente Gesundheit Doktor Aerzte Pharma Schulmedizin Tod 

5835 Views

 

Vorsicht Arzt!

Wussten Sie dass bis zu 50 Prozent der Fälle entspricht die Zweitmeinung nicht der Originaldiagnose des Arztes.
Auf dem Land seien es sogar bis zu 70 Prozent. Und wie es aussieht, werden die Kosten (zwischen 200 und 600 Euro pro Gutachten), für diesen Service schon von einigen Krankenkassen getragen.
Irren ist menschlich. Jeder macht Fehler. In gewissen Situationen jedoch  sind Fehler von weitreichender Konsequenz. Wenn diese Fehler in der Medizin auftauchen, dann steht für die betroffenen Patienten meist viel auf dem Spiel.

Der ganze Beitrag unter: http://naturheilt.com/blog/vorsicht-arzt/#more-1401


Tags: Arzt Lügen Gesundheit Krankheiten Pharma 

5783 Views

Blogarchiv

 

Sonnenstudio Solarium Jetzt & heute Frauenfeld

Sonnenstudio Jetzt & heute – Altweg 12 – 8500 Frauenfeld

täglich offen von 8.00 bis 21.30 Uhr